Die Definition der Bürgerversicherung

Abschaffung private Krankenversicherung? Pro und Contra der Bürgerversicherung!

Können alle Deutschen zwischen gesetzlichen und privaten Krankenkassen unterscheiden? Immer noch gibt es viele Menschen, die hier nicht unterscheiden können und gar nicht wissen ob sie nun privat oder gesetzlich versichert sind. Auch wissen viele nicht, dass sie sich gar nicht privat versichern dürften weil sie die Kriterien nicht erfüllen.

Dieses Nicht-Wissen sorgt auch dafür, dass sich viele Menschen gar nicht der vielen Ungerechtigkeiten bewusst nicht und nicht wissen, dass es bei den Krankenkassen ein 2-Klassensystem gibt.

Die PKV ist weiterhin ein Streitthema und sorgt für Emotionen, dennoch ist sie in den vergangenen Jahren immer mehr in die Negativschlagzeilen geraten. Immer öfter wurde darüber berichtet wie im Alter die Beiträge in die Höhe geschossen sind und die Menschen auf einmal nicht mehr die günstigen Beiträge bekommen haben, die sonst immer beworben wurden. In der tat ist es so, dass man als junger gesunder Kunde einen sehr niedrigen Beitrag im Basistarif bezahlen muss. Wird man aber älter und die Krankheiten häufen sich, dann muss man sehr schnell einen viel höheren Beitrag bezahlen.

Wollen immer mehr Menschen in die gesetzliche Krankenversicherung zurück? Gerade wenn als Selbständiger die Einnahmen ausbleiben wollen viele zurück in die gesetzliche Krankenversicherung weil sich hier der Versicherungsbeitrag an dem eigenen EInkommen bemisst. In der PKV ist dies nicht so. Hatte man ein hohes Einkommen, so kamen nicht unbedingt hohe Kosten für die PKV auf einen zu.

Hatte man allerdings geringe bis keine Einnahmen, so musste man dennoch seine private Krankenversicherung in gewohnter Höhe bezahlen.
Bleiben Krankenkassen weiterhin ein Streitthema in Deutschland?

Es gibt natürlich weiterhin viele Menschen, die sich gerne privat versichern würden. Gleichzeitig steigt aber die Anzahl derer, die gerne wieder in die gesetzliche Krankenversicherung zurückwechseln würden. Warum ist das Zurückwechseln so ein aktuelles Thema für viele.? Viele Selbständige und Freiberufler haben erfahren, dass die Beiträge ab dem 40. oder 50. Lebensjahr stark ansteigen können.

Richtig schlimm wird es dann ab dem 60. Lebensjahr.

In den vergangenen Jahren gab es viele Berichte darüber wie “Rentner”, die vorher selbständig waren, ihre Beiträge nicht mehr bezahlen können und von ihrer Krankenkasse teilweise sogar gepfändet werden.

Als Rentner oder Pensionär is tman hier besonders hilflos, denn man hat ja kein Einkommen mehr welches vielleicht steigen könnte. Ein Zurückwechseln in die GKV ist auch nicht möglich.

Welche Vorteile hat es privat versichert zu sein?

  • man bekommt oft schneller einen Termin bei einem Spezialisten nach einer Überweisung. Bei normalen Hausärzten wartet man meist genaso lange wie ein gesetzlich versicherter und dies ist auch gut so.
  • der Krankenkassenbeitrag hängt nicht vom Einkommen ab. Dies kann bei einem sehr geringen Einkommen aber auch ein negativer Aspekt sein.
  • es werden von der Krankenkasse meist auch Dinge bezahlt, die eine gesetzliche Krankenversicherung schon lange nicht mehr bezahlt.

Damit sind auch Heilpraktikerbehandlungen gemeint und entsprechende Spezialmedikamente.

Welche Nachteile gibt es bei der PKV?

  • bei niedrigem Einkommen kann man schnell in eine Beitragsfalle geraten. Zudem muss man als Familienvater oder Mutter jedes Kind einzeln versichern. Man kann niemanden wie in der gesetzlichen Krankenkasse einfach mitversichern.
    Wird es die private Krankenversicherung in Zukunft noch geben oder wird sie durch eine Bürgerversicherung abgelöst?
    Grüne und die SPD planen schon lange die Abschaffung der privaten Krankenversicherung und die Einführung der Bürgerversicherung. Wie dies aber konkret aussehen soll wird nicht genannt.
  • Man weiss nicht ob sich dies so einfach umsetzen lässt.
    Mehr über die Bürgerversicherung kann man “hier” lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.